Verfasst von: Billie | So, 16 November, 2008

Faules Wochenende

Ich hab mir heute einen wohlverdienten freien Tag gemacht. Frei in sofern, dass ich mit ungebürsteten Haaren und in dem einen Satz Gammelklamotten, den ich hier habe, vor dem PC oder mit Buch auf dem Boden sitze, alles langsam mache und nicht drüber nachdenke, ob mir grad was entgeht — der zweite Tag vom Schulfest, der letzte Tag der viertägigen Öffnung des Kaiserpalastes für die Öffentlichkeit, verschiedene Treffen mit anderen Leuten. Stattdessen habe ich lange geschlafen, mit den Spam-Einstellungen für mein Handy rumgespielt (spannend — ich hab die letzten Tage teilweise drei Spam-Mails am Tag bekommen, und da ich für jede E-Mail, die mir aufs Handy geschickt, drei Yen zahle, hab ich beschlossen, da was zu tun, bevor die Flut kommt), die neueste Merlin-Folge und den Trailer für das Weihnachtsspecial von Doctor Who geguckt. Irgendwann heute abend sollte ich noch lernen, da ich am Mittwoch einen Test in meinem schwächsten Fach — schriftlicher Ausdruck — habe und noch keinen Plan, wie man einen Graphen beschreibt … juhu, Dinge, die mir auf Deutsch schwerfallen, auf Japanisch machen. Nun ja.

Beim Schulfest gestern haben Øyvind, Jamie, Anni und ich zusammen mit zwei Buddies auf einer kleinen Bühne (glücklicherweise nicht der Großen, wie ursprünglich angedroht) eine „Talkshow“ gegeben — was sind Buddies, wie ist es als Austauschstudent an der Rits, was sind eure Ziele, Sorgen, was macht euch noch Probleme, was gefällt euch hier? und so weiter. Mein persönliches Schlusswort ging in die Richtung von „… und wenn ihr mögt, sprecht uns ruhig an– wir beißen nicht.“, und ich wurde hinterher promt von einem älteren Herrn zum Thema Arbeitsmoral in Deutschland vs Japan gegrillt — war aber sehr interessant, obwohl ich wieder mal feststellen musste, dass meine Allgemeinbildung in diesen Bereichen schmerzlich unterentwickelt ist. Das Campusfest war insgesamt sehr nett, und die leicht melancholische Stimmung, in die ich hinterher gerutscht bin, war nicht unangenehm. Nichts, was eine Stunde albern sein in der Küche und ein, zwei Folgen Doctor Who und Hikaru no Go nicht hätten beheben können. Ich sollte weniger Fernsehen.

Ein paar von euch warten noch auf Antworten auf ihre E-Mails, teilweise schon lange. Ich hab sie nicht vergessen.

Ich habe angefangen, ein bisschen zu arbeiten — Englisch- und ab nächster Woche vermutlich auch Deutschunterricht. Öffnet mir auf jeden Fall Türen zu vielen neuen Leuten.

Advertisements

Responses

  1. ごゆっくりどうぞ!

    Btw, wusstest du, dass Apfel+Blank die Tastatur Jap-Dt. umschaltet? Selbst ein alter Apfel, wie ich, lernt neue Tricks. *lol*

  2. faule wochenenden sind auch wichtig. wir hier müssen das auch nochmal neu lernen, aber ich bin froh dass du es schaffst dir selbst ne angebrachte auszeit rein zu hauen (:

    fühl dich gedrückt, wir denken an dich.
    hugs,
    martini

  3. @Susanne: Das war eine der ersten Tastenkombinationen, die ich kennen gelernt habe, dafuer weisz ich aber immer noch nicht auswendig, wie man ein Programm „sofort beendet“ … 😉

    @martini:
    Die Antwort meinerseits ist spaet, aber: Danke. Ich geb mir auch Muehe. *drueckt zurueck*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: