Verfasst von: Billie | Fr, 1 Februar, 2008

AAA

Das Amt für Akademischen Austausch hat ungünstige Öffnungszeiten, aber sehr nette und hilfsbereite Mitarbeiter.

Unter anderem wurde mir, als ich am 24.1. dort aufschlug, mitgeteilt, dass es noch möglich sein sollte, sich bis zum 31.1. um ein Stipendium zu bewerben, dessen Bewerbungsfrist eigentlich schon abgelaufen sein sollte … super! Ich habe mich auch wirklich gefreut, allerdings war es eine Heidenarbeit, die notwendigen Unterlagen rechtzeitig zusammen zu bekommen. Dozenten wollten um Gutachten gebeten werden, plötzlich fehlten zwei Scheine … usw. usf.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Danke an die Dame im AAA, Frau E.-S. und Frau M., die mir geholfen haben, den Kram zusammen zu bekommen und außerdem an meine Eltern, die moralische Unterstützung leisteten.

Jetzt bleibt nur abzuwarten, ob ich für würdig befunden werde, dieses Stipendium zu bekommen … wenn nicht, werd ich doch das Auslands-BAföG-Amt bemühen müssen. Zudem meinten von meinen Leuten an der Dōshisha einige, dass es für Studentenvisa in Japan eine Extraoption gäbe, mit der man dann auch arbeiten kann … ich werd’s sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: